Der RMV-Treuebonus

Heute vor einer Woche begann – jedenfalls für unsere Klasse – wieder die Schule. Somit sind auch neue Monatswertmarken fällig geworden. Was ich nicht gewusst habe: Die Fahrkarten sind über das Jahr um 3,30 Euro teurer geworden. Doch der Busfahrer hat auf ganz andere Weise gerechnet.

So lag ich dem etwas desorientierten Fahrer 55 Euro auf die Kassierschale. Er hatte schon das Wechselgeld gedrückt als er bemerkte, dass ich zu wenig Geld bezahlt habe. Denn: Eine Busfahrkarte kostet jetzt 55,30 Euro. So weit, so gut. Ich habe 2 Euro nachbezahlt und dann mein reguläres Wechselgeld bekommen.

Nun dürfte der aufmerksame Leser meinen, dass der Busfahrer aus diesem Fehler gelernt hat. Cristopher, der ebenfalls eine neue Busfahrkarte kaufte, legte dem Busfahrer 60 Euro auf die Kassierschale. Doch irgendwie schien die Rechnung nicht ganz aufzugehen, Cristopher erhielt über 10 Euro zuviel als Wechselgeld. Sich laut darüber wundernd kam er zu mir auf den Platz, was der Busfahrer, der uns (fast) jeden Morgen zur Schule fährt, wohl gehört hatte und ihn deshalb auf dem Weg in den nächsten Ort zu sich nach vorne bat. Dort wurde die doch erhebliche Diskrepanz beglichen – leider.