Der letzte Arbeitstag in Offenbach

Heute war mein letzter Arbeitstag in Offenbach, denn ich habe Ende Dezember 2016 dort gekündigt, um mich nach etwas neuem umzuschauen. Das habe ich auch gefunden: ab übernächster Woche (habe noch etwas Resturlaub) fange ich in Frankfurt bei einer neuen Firma an. Meine Gedanken zum Abschied aus Offenbach…

Als es so langsam an die letzte Arbeitswoche gegangen ist wurde mir so allmählich klar: „Das passiert jetzt wirklich!“. Die ganze Zeit über war der Termin des letzten Arbeitstages ja recht abstrakt, aber als es dann wirklich zum letzten Mal nach Offenbach ging ratterte vor meinem geistigen Auge noch einmal durch, was in den letzten acht Jahren dort alles gewesen ist.

Viele Dinge habe ich dort erlebt, die mich und meine Arbeitsweise wesentlich geprägt haben. Ich habe viele Kollegen kommen und gehen sehen, habe an vielen Projekten mitgearbeitet, wovon mir eines so sehr ans Herz gewachsen ist, dass ich dem Kunden in der Abschied-Mail noch einmal ausdrücklich für die gute und lange Zusammenarbeiten gedankt habe. Die Arbeit an diesem Projekt wird mir sehr fehlen, da es sich über die Jahre hinweg ein wenig als „mein Baby“ heraus kristallisiert hat, an dem ich immer sehr gerne etwas gemacht habe – nicht, dass das bei anderen Projekten nicht der Fall gewesen wäre, aber hier nun mal besonders. ^^

Und dann hieß es am letzten Tag schließlich Abschied nehmen. Ich verabschiedete mich von meinen Kollegen und… blieb. :D Mein Shop-Kollege Alexander hatte noch ein Problem auf dem Live-System, welches sich etwas hartnäckig in die Länge gezogen hat und ich hatte sowieso nichts mehr zu tun, weswegen ich ihn bei der Fehlersuche unterstützte. Zusammen sind wir dem Problem in einem Shopware-Shop (dabei hatte ich bisher sonst immer nur mit OXID zu tun) dann auf den Grund gegangen und konnten es beheben.

Nach der guten Tat verabschiedete ich mich schließlich von den Kollegen, die noch im Büro waren und trat meinen letzten Heimweg aus Offenbach an – und das bedeutet bis auf unbestimmte Zeit auch erst einmal die letzte Fahrt mit der S-Bahn in Frankfurt, denn ab übernächster Woche werde ich die U-Bahn nehmen! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 8 =