Das Gerüst in der Luft

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich über den neuen Bahnhofsvorplatz berichtet, allerdings fahrlässigerweise versäumt zu berichten, dass auch das schmoddrige Gebäude selbst saniert wird werden soll.

Aus diesem Grund ist der Bad Nauheimer Bahnhof seit Längerem schon in Gerüsten mit weißen Folien eingekleidet und die Bahnsteige mit provisorischen Holzspanplatten-Dach-Konstruktion ausgestattet.

Nun hat es sich mal wieder ergeben, dass ich von Butzbach aus nach Bad Nauheim mit dem Zug, der übrigens 10 Minuten Verspätung hatte und total überfüllt war, gefahren bin und mich schon wunderte, wieso mir so viele Leute wieder auf halben Weg zurück kamen. Der Grund: Der Haupteingang war gesperrt.

Ich war natürlich sauer weil man deshalb erst wieder hoch auf den Bahnsteig und zum Nachtausgang laufen musste, aber sei es drum… Als ich dann die Treppe herunter gelaufen bin und mich auf den Weg zur Bushaltestelle machen wollte, bemerkte ich dann doch ein eher buntes Spektakel. Das Gerüst stand nicht mehr an der Wand sondern hing schief über der Straße. Gleichzeitig sorgten Polizei und Feuerwehr, sowie das später eintreffende THW für ein bisschen Licht im Dunkeln – hier ist übrigens das Blaulicht gemeint. ;)

Wie das Ganze ausgegangen ist steht morgen bestimmt in der Wetterauer Zeitung. Ich gehe davon aus, dass die einsetzenden stürmischen Böen dafür gesorgt haben, dass das Gerüst nicht mehr mit dem Bahnhof kuscheln wollte (es ist schließlich eiskalt gewesen).